Georg Weber spielt im Frühjahr sein nächstes

Solo Konzert!

Live - Mitschnitt (Audio & Video)
Infos folgen


Hörproben von den CDs

"Hell wie die Nacht"

Georg Webers Solo Piano Düren Unterricht Klavierbeim Plattenlabel Roof-Music

bzw. bei iTunes


"Langsam geht das Leben schnell"

Georg Webers Solo Piano Düren Unterricht Klavierbeim Plattenlabel Roof-Music

bzw. bei iTunes


LEON von der CD "Langsam geht das Leben schnell"







Jetzt sofort gratis mehr von Georg auf YouTube!
Indian Summer


Nach Hause


Solo Piano jazz.improvisation

Georg Webers Vcard QR Solo Piano Düren Unterricht Klavier

Booking / Info
tel: +49 (0) 176-4140-6009
email: Nachricht an Georg Weber




Georg Webers Solo Piano Düren Unterricht Klavier

Hell Wie Die Nacht

  1. Nost Kirmens 6:38
  2. Felder 4:48
  3. Nach Hause 6:15
  4. Nacht Wird Tag 7:33
  5. Endlich Regen 9:38
  6. Ernte 7:00
  7. Hymne 4:21
  8. Mein Herz, meine Seele 4:08
  9. Hell Wie Die Nacht 5:18
  10. Wind 7:28
  11. 1000 Schön |Tausend-schön 5:44
  12. Nost Kirmens (Reprise) 0:56

Hell wie die Nacht leuchten die Kompositionen des Pianisten Georg Weber von innen. Wenn der Jazz-Pianist Georg Weber sich unmerklich in den Tastenpoeten Weber verwandelt und auf dem Flügel Geschichten zu erzählen beginnt, dann entsteht eine Musik mit hoher klanglicher Intensität und atmosphärisch programmatischer Dichte. Den Stoff für diese Geschichten findet Georg Weber immer wieder im Umgang mit Natur und Erde und durch sein Gefühl für die Stimmung von Situationen und Vorgängen, für Besonderheiten und Augenblicksschönheiten.




Georg Webers Solo Piano Düren Unterricht Klavier

Langsam geht das Leben schnell

  1. 2 mal alle Jahreszeiten 7:05
  2. Leon 5:22
  3. Ich finde in den Tag 10:03
  4. Mahia Makkalena (Piano & Mundharmonika) 4:34
  5. Lexus Class 5:46
  6. Langsam geht das Leben schnell 6:56
  7. Mallorca (Piano & Mundharmonika) 7:09
  8. Und das Feuer teilte die Nacht 7:14
  9. Mahia Makkalena 5:34
  10. Mallorca 10:05

Georg Webers Klavierspiel vollzieht eine Reise ins Innere des Künstlers. Er improvisiert über eigene - ebenfalls aus Improvisation hervorgegangene - Themen, die neben der Melodie auch das harmonische Gerüst der Stücke vorgeben. Sein Spiel ist eine intime, aufs äußerste personalisierte und sensibilisierte Aussage, ein Monolog, der zum Dialog mit sich selbst wird.
"Georg Webers Musik bezieht ihr Spannung daraus, indem sie die eigene Entstehung zum Ziel hat. Wir nehmen teil an diesem kreativen Prozeß und folgen den "Geschichten", die Georg Weber auf seinem Instrument erzählt. Aus seinem musikalischen Gedanken, den oft einfach schönen, schlichten Tonfolgen läßt er seine assoziativ gestaltete Innenarchitektur der Gefühle entstehen und lädt dazu ein, die Räume mit eigenen Bildern zu beleben."

(M. Rothmaier)










Hell wie die Nacht    Das Erstlingswerk von Georg Weber     Langsam geht das Leben schnell    Die Folgeproduktion und zweite CD     LEON - neue Einspielung für den Videoclip auf Youtube





































Hell wie die Nacht leuchten die Kompositionen des Pianisten Georg Weber von innen. Wenn der Jazz-Pianist Georg Weber sich unmerklich in den Tastenpoeten Weber verwandelt und auf dem Flügel Geschichten zu erzählen beginnt, dann entsteht eine Musik mit hoher klanglicher Intensität und atmosphärisch programmatischer Dichte. Den Stoff für diese Geschichten findet Georg Weber immer wieder im Umgang mit Natur und Erde und durch sein Gefühl für die Stimmung von Situationen und Vorgängen, für Besonderheiten und Augenblicksschönheiten.
Georg Webers Klavierspiel vollzieht eine Reise ins Innere des Künstlers. Er improvisiert über eigene - ebenfalls aus Improvisation hervorgegangene - Themen, die neben der Melodie auch das harmonische Gerüst der Stücke vorgeben. Sein Spiel ist eine intime, aufs äußerste personalisierte und sensibilisierte Aussage, ein Monolog, der zum Dialog mit sich selbst wird. "Georg Webers Musik bezieht ihr Spannung daraus, indem sie die eigene Entstehung zum Ziel hat. Wir nehmen teil an diesem kreativen Prozeß und folgen den "Geschichten", die Georg Weber auf seinem Instrument erzählt. Aus seinem musikalischen Gedanken, den oft einfach schönen, schlichten Tonfolgen läßt er seine assoziativ gestaltete Innenarchitektur der Gefühle entstehen und lädt dazu ein, die Räume mit eigenen Bildern zu beleben."
(M. Rothmaier)



Hell wie die Nacht    Das Erstlingswerk von Georg Weber     Langsam geht das Leben schnell    Die Folgeproduktion und zweite CD     LEON - neue Einspielung für den Videoclip auf Youtube